Schreibtipps

Aufbau einer eigenen Welt

Fantasy-Autoren erschaffen gerne ihre eigenen Welten, in denen sich ihre Figuren dann austoben können. Dies gelingt allerdings nicht über Nacht. Eine Welt muss sorgfältig geplant werden, sonst rennst du schnell gegen eine Wand.

 

 

  • Hier steht plötzlich ein Gebirge, das vorher nicht da war?
  • Für eine Strecke brauchten die Pferde vorhin noch 4 Wochen, plötzlich nur noch eine?
  • Es ist unglaubwürdig, dass dein Volk sich unterdrücken lässt, besitzen die Einwohner doch wahnwitzige magische Fähigkeiten, mit denen sie sogar Sauron bezwingen könnten?
  • Wieso ist eigentlich seit Jahren immer nur Sommer?

Ich könnte noch viel mehr Beispiele aufzählen. Mach dir vorher genug Gedanken, sonst musst du im Nachhinein immer wieder einen Fluss dazu erfinden oder eine Stadt doch direkt ans Meer setzen.

Als Orientierung dienen z.B. diese zwei nützlichen Links:

Ein Wort noch zum Beschreiben deiner Welt in deinem Buch. Erklär nicht zu viel! Die richtige Balance zwischen Erklären und Nicht-Erklären ist entscheidend, sonst ist dein Leser schnell gelangweilt. Du hast dir aber so viele Gedanken gemacht und die Welt total aufregend gestaltet? Trotzdem!

Siehe dazu auch diesen Artikel von Janice Hardy’s Fiction University.